Dienstag, 1. Dezember 2009

Dyckmans im Interview


Nachdem die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, bereits auf abgeordnetenwatch.de mit Fragen (vor allem zu Cannabis) bombardiert wird, hat sie kürzlich ein Redakteur der Kölnischen Rundschau interviewt. Darin spricht sie über den Kampf gegen Alkoholexzesse bei Jugendlichen, Werbeverbote, die Verantwortung von Lehrern und Eltern, Nichtraucherschutz, Methadon-Programme zur Substituierung von Heroin und öffentliche Drogenräume. Auf die Frage, ob es liberale Regeln im Umgang mit Haschisch geben sollte, antwortet sie: „Nein, das sehe ich nicht. Nur in einem Punkt muss man genauer hinsehen: Bei der Verwendung von Cannabis zu medizinischen Zwecken sollten wir weiter voran kommen. Das nehmen wir in Angriff.“

1 Kommentar:

  1. After doing some research online, I got my first electronic cigarette kit on Vaporfi.

    AntwortenLöschen

Haftungshinweise: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber/Nutzer verantwortlich. Für nichtmoderierte Datenhinhalte ist jeweils zuständig, wer die Daten in das System eingegeben hat. Hinweise auf Verstöße, mißbräuchliche Verwendung von Trademarks etc., bitten wir fernmündlich, schriftlich und per eMail an obige Adresse schicken. Die Bearbeitungszeit dauert normalerweise 4-8 Wochen. Strafbewährte Unterlassungserklärungen usw. werden von uns grundsätzlich so aufgefaßt, dass anstatt einer schnellstmöglichen Beseitigung des Umstands lieber eine detaillierte jahrzehntelange juristische Klärung der Sachlage mit gleichzeitiger detaillierter Veröffentlichung des gesamten Vorgangs erwünscht wird. Wer also eine vernünftige Lösung wünscht, soll uns bitte ohne Einschaltung eines Anwalts - von Mensch zu Mensch ansprechen. Dies hier ist ein privates Impressum. Als Privatpersonen unterliegen wir nicht der Anbieterkennzeichnung.